ZeitBrüche

Alles über Lost Places und die Verwerfungen der Zeit


πάντα ῥεῖ – Alles fließt. Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen.


Verlassene Orte, Lost Places und Verwerfungen der Zeit


Auf ZeitBrüche stehen die sichtbar gewordenen Verwerfungen der Zeit im Mittelpunkt. Finden kann man sie auf Brachflächen wie in verfallenen Ruinen. Verlorene und verlassene Orte versprühen den eigentümlichen Charme des Morbiden. Beim Betrachter hinterlassen sie zwiespältige Gedanken und Gefühle. Diese Orte sind aus der Zeit gefallen, die eigentlich für alle gleich schnell läuft.

Lost Places werden sie genannt, abandoned places, out off the map, aus der Zeit gefallen. Sie sind in aller Munde – Sie sind ein Modethema, gern fotografiert und tausendfach gepostet. Denn sie umhüllt ein nebulöses Image. Doch Erklärungen erschöpfen sich zumeist in Schauer- und Romantik-Rhetorik. Das innere Wesen dieser Orte, Dinge und Ereignisse bleibt den meisten Menschen verborgen.

Brüche in der Zeit liegen selten offen zutage. Meist fallen sie erst aus einer zeitlichen oder räumlichen Distanz auf. Eine Spurensuche entlang dieser Bruchlinien ist spannend. Sie führt über wenig benutzte Pfade und eröffnet ungewohnte Blickwinkel. Eindeutige Antworten aber bleiben uns diese Zeitbrüche schuldig. Auch das ist spannend.

AKTUELL: Spiel mir den Novemberblues

Bäume im NebelTrübe Herbststimmungen und der Novemberblues gelten als Boten der Melancholie

Zum Phänomen der Melancholie existieren seit alters her zahlreiche Beschreibungen. Sie wird auch als Ausrücken aus dem fortlaufenden aktuellen Zeitgeschehen verstanden. Das ergibt interessante Querverbindungen zu Themen um Zeitbrüche und Lost Places.

mehr




AKTUELL: Ein ganz besonderer Adventskalender

Schild mit Ziffer an einer RohrleitungTürchen, Wände und anderes mit Zahlen haben Lost Places reichlich zu bieten

Alle Jahre wieder wird die Zeit vor Heiligabend in den letzten Tagen des alten Jahres gezählt. Still, konform und konsumorientiert. Die vergessenen und verlorenen Orte aber bieten spannendes Material für einen Adventskalender der ganz besonderen Art.

mehr




Themen an den Bruchlinien der Zeit


  INDUSTRIE:   Industriebrachen galten lange Zeit als wahres Eldorado verlassener Orte und verlorener Stätten. Meist sind es mehr als bloße Einzelfälle, stehen für den Niedergang ganzer Branchen oder Regionen.

  URBANES:   Städte sind immer wieder die Landmarken, an denen neue verlassene Orte entstehen, ganze Straßenzüge oder Stadtteile von radikalem Verfall oder Umbau betroffen sind. Sie sind lohnende Objekte für Momentaufnahmen.

  SCHWERPUNKTE:   Brüche und andere Unebenheiten sind überall und regelmäßig zu finden. Doch an bestimmten Stellen konzentrieren sich einzelne Vorkommnisse zu komplexen Bruchlinien und ganzen Mustern.

  MILITARIA:   Bereits militärische Geheimhaltung verlieh diesen Orten eine besondere Aura, die noch weit über ihr aktives Bestehen hinausreicht. Ihre Verortung in der Zeitgeschichte kann man auch an spärlichen Artefakten noch nachvollziehen.

  ORTE & PLÄTZE:   Orten von Zeitbrüchen haftet etwas ganz besonderes an. Es sind historische Orte und geografische Plätze, aber auch Orte wie Dachböden gehören auf eine imaginäre Landkarte von abandoned places.

  WEGE & PFADE:   Verlassene Orte gibt es nicht nur punktuell an bestimmten Stellen. Zwischen einzelnen Plätzen entlang ehemaliger oder bestehender Infrastruktur bilden sie interessante Linien und Pfade.

  TECHNIK:   Die geringe Zeitspanne, die Technik bis zum Erscheinen der nächsten Generation bleibt, sorgt für Zeit-Brüche in konstanter Folge. Was einmal geht ist weg. Doch es gibt auch zahlreiche Ungleichzeitigkeiten nebeneinander.

  GESCHICHTEN:   Zeitbrüche manifestieren sich nicht allein an bestimmten Orten oder Pfaden. Viele sind zu komplex für einzelne Bilder. Die Geschichten erzählen von manchen Brüchen in alltäglichen Dingen, hinter Persönlichkeiten oder unter der Oberfläche.

  ERKUNDUNGEN:   Das Thema Lost Places muss nicht zwangsläufig an der Oberfläche kratzen. Bei genauerem Hinsehen finden sich spannende Querverweise und Parallelen zu Themen der Geistes-, Kunst- und Philosophiegeschichte.

  ANGEHEFTET:   Ungewohnte Blickwinkel zum Schluss: Nicht alles, was sich um Verlassenes und Verlorenes bewegt, ist in Moll gesetzt. Es finden sich unerwartete Pointen, neue Perspektiven und manche Situationskomik.




ZeitBrüche in den Sozialen Medien


Auch auf Facebook und Twitter ist ZeitBrüche zu finden, regelmäßig gibt es Auszüge aus aktuellen Themen.



Der SCHLUSSPUNKT.

Verrostetes Verkehrszeichen

Durch Lochfraß ist die Botschaft klar: Durchgang verboten, Durchblick gestattet ...



... einen Schlusspunkt unter/hinter etwas setzen (etwas Unangenehmes endgültig abschließen, beendet sein lassen: man sollte einen Schlusspunkt unter/hinter die Sache, Affäre setzen) ...

[Duden]

mehr

Diese Website verwendet Cookies, die ausschließlich der technischen Optimierung dienen. Durch die Nutzung dieser Webseite und einen Klick auf den Akzeptieren-Button erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden.    Datenschutz
Akzeptieren